Rennbahnrallye

am Samstag, dem 3. Oktober 2020

HIER: AUSSCHREIBUNG RENNBAHNRALLYE

 

 

  • Die Rallye für alle, denen „Feuerfest“ zu stressig ist und die mit Zehntel- und Hundertstel – Prüfungen keine Freude haben!
  • Eine Rallye nach neuem Konzept: Flott, aber immer noch im Rahmen von Schnitt 50 km/h.
  • „Herzstück“ ist die 800m lange Sandbahn (Trabrennbahn) in Altheim, OÖ. Dort werden mehrere Prüfungen gefahren. Weitere Prüfungen finden auf gesperrtem Gelände in Form von einem Rundkurs und einem Slalom (Alle Schnitt 50 km/h)
  • Rundkurs und Slalom auf Asphalt, Sandbahn Rundkurs auf Sand (no, na)
  • Die Verbindungsfahrten zu den Prüfungen sind Roadbook – Etappen mit „Chinesenzeichen“. Anspruchsvoll und im Rahmen des 50 km/h Schnittes. Asphalt und auch Schotter, aber keine Gemeinheiten mit „Fischgräten“, „Baumaffen“, etc.
  • Erlaubte Fahrzeuge: Front- und Hecktriebler bis BJ. 1988. Keine Allradler (wegen zu „starker Belastung“ der Sandbahn).
  • Erlaubte Bereifung: Ausnahmslos nur Sommerreifen. Keine Schotter- oder Slickreifen. Auch keine geschnittenen Slicks. Reifen müssen Straßentauglich sein. Kein Umstecken der Reifen zu den Prüfungen erlaubt. Räder werden zu Beginn der Rallye markiert. Räderwechsel nur im Schadensfall erlaubt.
  • Gesamtfahrstrecke Sonderprüfungen ca. 200km
  • Abnahme (Administrativ und Technisch) am Tag der Rallye morgens ab 7:30 Uhr
  • Rallyezentrum (Abnahme, Start und Ziel) ist die Trabrennbahn in Altheim, OÖ.
  • Wertung: Gewonnen hat der Teilnehmer mit der geringsten Abweichung zu den Sollzeiten der Verbindungsetappen und Sonderprüfungen. Bei Zeitgleichheit entscheidet das Baujahr des Fahrzeuges (älteres Fahrzeug gewinnt).
  • Zeitnehmung erfolgt elektronisch.
  • Maximale Teilnehmerzahl: 25 Fahrzeuge

Disziplin und StVO: Auf der gesamten Strecke gilt die StVO. Natürlich ist der sportliche Fahrspaß ein wesentlicher Bestandteil der Veranstaltung. Dennoch bitten wir euch den Fahrstil den örtlichen Gegebenheiten anzupassen. Wir bezahlen auch keine Strafmandate.

Fragen, Informationen:
Mike Hölzl, 0664 / 105 82 83
Gerhard Feichtinger, 0664 / 345 44 89

NENNUNG PER POST, EMAIL oder ONLINE:
-Nenngeld: € 200,00
-Nenngeld für MVCS-Mitglieder: € 150,00
!!Anmeldeschluss: 5. September 2020!!

HIER: Nennformular Rennbahnrallye
-Email: Ausgefülltes Nennformular senden an cars@feichtinger.com
-Post: MVCS Motor Veteranen Club Salzburg, Gerhard Feichtinger, Elsenheimstraße 20, 5020 Salzburg

ONLINE-NENNUNG:

Kein Allrad!

Alle mit * markierten Felder müssen ausgefüllt werden.

NENNGELD: € 200,00
NENNGELD FÜR MVCS-MITGLIEDER: € 150,00

Die Nennung ist vollständig, wenn das Nenngeld auf folgendes Konto eingegangen ist:
Raiffeisenbank Oberalm-Puch, BIC: RVSAATS2045, IBAN: AT26 3504 5000 0003 1435,
KENNWORT: „Rennbahnrallye“

Begrenzte Teilnehmerzahl. Nenngeld ist Startgeld ohne Unterkünfte. Anmeldeschluss 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn. Nenngeld ist Reuegeld. Ausschreibungsunterlagen siehe www.mvcs.at